top of page

Wenn Ängste die Liebe blockieren: Wie man mit einem Partner umgeht, der sich nicht verlieben möchte

Wenn er sagt, dass er Angst vor einer neuen Liebe hat, ist das nicht als Einladung an dich zu verstehen, ihm zu zeigen, dass du anders bist. Vielmehr ist dieses Gefühl die Folge von früheren Verletzungen und Traumata, die er nicht verarbeitet hat. Er hat sie weggeschoben und versuchte sich abzulenken, aber diese Erinnerungen blieben haften.


Es ist also nicht unbedingt notwendig, dass du oder jemand anderes ihm beweisen muss, dass er kein weiteres Mal verletzt wird. Eine professionelle therapeutische Unterstützung kann helfen, seine Ängste und Traumata zu bearbeiten und zu integrieren. Erst dann wird er in der Lage sein, Vertrauen zu haben und einer (wahrscheinlich nicht mehr deiner!) Liebe freien Lauf zu lassen.


Wir haben alle schmerzhafte Erfahrungen hinter uns, aber es ist wichtig, dass sie verarbeitet werden. Viele Menschen in gesunden Beziehungen haben vielleicht noch schlimmere Dinge erlebt als dieser Mann, aber der Unterschied ist, dass sie die Verletzung bearbeitet haben. Es ist nicht die Menge der schlechten Erfahrungen, die jemanden beziehungsunfähig machen - es ist, ob sie verarbeitet wurden oder nicht.


Wie kannst du erkennen, ob jemand seine Vergangenheit akzeptiert? Jemand, der dies getan hat, sähe es etwa so: "Meine Vergangenheit war schmerzvoll, aber ich habe die Erfahrungen als Lektion respektiert und sie weise verwendet. Sie haben mich zu dem gemacht, was ich heute bin - einem Menschen, der mehr Liebe geben und empfangen kann. Ich weiß nicht, was die Zukunft bringt, aber ich bin neugierig und bereit für alles. Und wenn Schmerz kommt, weiß ich, dass ich ihn überwinden werde.”


Man könnte auch sagen, dass man eine gewisse Eigenschaft entwickeln muss, um beziehungsfähig zu werden. Und diese Eigenschaft ist, Schmerzen immer und immer wieder zulassen zu können, weil man damit umgehen kann.


Diese Eigenschaft entwickelt man aber erst dann, wenn man den vergangenen Schmerz verarbeitet hat. Wenn man einmal einen Herzbruch (gut) überlebt hat, dann erhöht sich die Chance, dass man es wieder gut überleben wird.


Dies schafft ein Gefühl der Gelassenheit, wenn es darum geht, mit Enttäuschungen umzugehen. Es ist nicht die Anzahl der gebrochenen Herzen, die ausschlaggebend für eine gesunde Beziehung ist, sondern die Fähigkeit, diese Schmerzen zu verarbeiten und mit den potentiellen Konsequenzen emotionaler Verletzung umgehen zu können.

Um eine stabile und tiefe Beziehung eingehen zu können, muss man bereit sein, erneute Herzensbruchrisiken einzugehen. Wenn man den Gedanken an einen weiteren Schmerz nicht ertragen kann, ist es unmöglich, wahre Intimität zu entwickeln. Im besten Fall wird man nur flache Verbindungen ohne emotionale Tiefe knüpfen können.

Wenn dir also ein Mann mitteilt, dass er Angst vor Verletzungen hat und sich deshalb nicht auf dich einlassen kann, verstehe es als seine Entscheidung. Es ist jetzt an der Zeit eine Pause einzulegen und sich Gedanken über den Zweck Eurer Beziehung zu machen.


Und besonders dann, wenn Du ein Sonnenstrahl bist, denke darüber nach, diese Beziehung zu verlassen, ohne an eine Wiedervereinigung zu denken. Er verletzt dich und er muss sich auf seine Heilungsreise machen. Das ist nur etwas, was er allein tun kann.













Comentarios


bottom of page